Ursel Bühring Seminar- Schönheide- Hotel Forstmeister

Vielen Dank an Dich, liebe Ursel und natürlich an Gerolf Seidel und alle die am Seminargelingen mitgewirkt haben.

Jahrelang hab ich immer abgewunken und gesagt mit der Kräuterheilerei will ich nichts zutun haben. Ich bin jetzt auch nicht der Fan von Pharma und Co., aber die Kräuter- Hexen-Heilerinnen gehören für mich in eine andere Zeit. Sicher auch eine wichtige vergangene Epoche und Menschen mit existenziellem Wissen, vieles ist in den letzten Jahrhunderten gänzlich verloren gegangen. Nun gibt es einige emsige Weiblein im Erzgebirge, die mich immer wieder einluden und ich bin dem Ruf gefolgt. Ich machte mich auf den Weg durch den novemberlichen Nebel nach Schönheide. Schon oft bin ich im Hotel Forstmeister eingekehrt und habe immer voll Begeisterung den Rückweg angetreten. Nun war das Thema am 16. und 17. November „Lebenslust und Liebesfreud“ genau das brauch ich jetzt. Dieser Monat der mir seit Jahren die Tränen in die Augen treibt, er bedeutet Abschied von meinem geliebten Sommer und den saftigen Kräutern, Nässe, Kälte, Dunkelheit, wenig Glückshormone, alle exotischen üppigen Gewürzpflanzen werden den ersten Frost nicht überleben, zum heulen….

Das Seminar beginnt mit einem vor abendlichen Treffen zu einem phantastischen Essen, liebe Cornelia Du bist einfach genial mit deinem Küchen-Team vom Forstmeister, keine Allerweltsgerichte mit Sättigungsbeilage, ertränkt in Soße, keine „Schulküche“ -kreativ, lecker, schmackhaft, genial! Dann saß da zwei drei Plätze entfernt von mir eine Dame, sollte das Ursel Bühring sein? Buchautorin, Heilpflanzenschule- Gründerin. Alle umarmten sie, na das kann sie ja nur sein, ich hab halt keine Ahnung, wie auch, wenn ich mich bisher mit dem Thema nicht beschäftigt habe. Warten wir mal auf den nächsten Tag, sage ich mir und schlafe tief und fest, bin ja auch schon seit 5:00 Uhr am werkeln, Frühschicht im WaldResort.

Das Seminar beginnt mit vielen neuen Kräuter-Pflanzen, Adaptogene und Bittermittel.

Naja gehört hat man schon davon, wie gesund die Bitterstoffe und alles was in den essbaren Pflanzen so drin ist, sind. Erzählt hab ich es schon oft während meiner Kräuterspaziergänge und Exkursionen. Ein bisschen erzählen was Oma schon wußte ist ja bereichernd, aber nun kommt da die Ursel und belegt das Ganze mit Auszügen aus der Phytotherapie. Klasse, Danke ich habs verstanden.

Ursel Bühring und ich:-)

Das Gedicht der Vorderseite des Skriptes muss ich Euch unbedingt hier aufschreiben, genau so erlebe ich es täglich.

„Der Leib sagt es der Seele oft, dass er auf Besserung hofft“

Er fleht, das Rauchen einzudämmen;

ihn nicht mit Bier zu überschwemmen,

ihm etwas Ruhe doch zu gönnen-

bald wird er es nicht mehr schaffen können.

Die Seele murrt, lass das Geplärr

du bist der Knecht ich bin der Herr!

Der Körper, tief beleidigt, schweigt.

Bis er dann eines Tages streikt.

Die Seele hilflos und bedeppt

den kranken Leib zum Doktor schleppt.

Und was meint ihr, erfährt er dort?

Genau dasselbe, Wort für Wort,

womit der Leib ihr Jahr und Tag

vergeblich in den Ohren lag. „

Eugen Roth

Der Vortrag von Ursel Bühring über Burnout, Frühwarnsysteme, der richtigen Ernährung, Erschöpfung und Energielosigkeit, ist hoch interessant und er passt genau zu uns ins WaldResort.

Zeit nehmen zur ehrlichen Reflexion

Was ist los auf meiner Belastungsseite, was auf meiner Bewältigungsseite?

Lebe ich nach dem Motto: Lov it, change it or leave it: liebe es (oder deine Einstellung dazu),  oder lass es

Ich lerne allerhand wichtige Pflanzen kennen, dazu Oxymele und Essenzen, leckere Getränke und Auszüge zum Mixen und Genießen, alles gut für Körper Geist und Seele und auch für die Liebe. Sich wieder einmal Zeit nehmen, das Handy weglegen und sich zuhause einkuscheln.

Natürlich ist für mich die Quintessenz dieser zwei Tage: Genau das gibt es in Zukunft auch im WaldResort, Seelenschmeichler und Liebestränke aus der Kräuterküche!

Bis auf bald!

Dieser Beitrag wurde am November 24, 2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.