Archiv | November 2019

Ursel Bühring Seminar- Schönheide- Hotel Forstmeister

Vielen Dank an Dich, liebe Ursel und natürlich an Gerolf Seidel und alle die am Seminargelingen mitgewirkt haben.

Jahrelang hab ich immer abgewunken und gesagt mit der Kräuterheilerei will ich nichts zutun haben. Ich bin jetzt auch nicht der Fan von Pharma und Co., aber die Kräuter- Hexen-Heilerinnen gehören für mich in eine andere Zeit. Sicher auch eine wichtige vergangene Epoche und Menschen mit existenziellem Wissen, vieles ist in den letzten Jahrhunderten gänzlich verloren gegangen. Nun gibt es einige emsige Weiblein im Erzgebirge, die mich immer wieder einluden und ich bin dem Ruf gefolgt. Ich machte mich auf den Weg durch den novemberlichen Nebel nach Schönheide. Schon oft bin ich im Hotel Forstmeister eingekehrt und habe immer voll Begeisterung den Rückweg angetreten. Nun war das Thema am 16. und 17. November „Lebenslust und Liebesfreud“ genau das brauch ich jetzt. Dieser Monat der mir seit Jahren die Tränen in die Augen treibt, er bedeutet Abschied von meinem geliebten Sommer und den saftigen Kräutern, Nässe, Kälte, Dunkelheit, wenig Glückshormone, alle exotischen üppigen Gewürzpflanzen werden den ersten Frost nicht überleben, zum heulen….

Das Seminar beginnt mit einem vor abendlichen Treffen zu einem phantastischen Essen, liebe Cornelia Du bist einfach genial mit deinem Küchen-Team vom Forstmeister, keine Allerweltsgerichte mit Sättigungsbeilage, ertränkt in Soße, keine „Schulküche“ -kreativ, lecker, schmackhaft, genial! Dann saß da zwei drei Plätze entfernt von mir eine Dame, sollte das Ursel Bühring sein? Buchautorin, Heilpflanzenschule- Gründerin. Alle umarmten sie, na das kann sie ja nur sein, ich hab halt keine Ahnung, wie auch, wenn ich mich bisher mit dem Thema nicht beschäftigt habe. Warten wir mal auf den nächsten Tag, sage ich mir und schlafe tief und fest, bin ja auch schon seit 5:00 Uhr am werkeln, Frühschicht im WaldResort.

Das Seminar beginnt mit vielen neuen Kräuter-Pflanzen, Adaptogene und Bittermittel.

Naja gehört hat man schon davon, wie gesund die Bitterstoffe und alles was in den essbaren Pflanzen so drin ist, sind. Erzählt hab ich es schon oft während meiner Kräuterspaziergänge und Exkursionen. Ein bisschen erzählen was Oma schon wußte ist ja bereichernd, aber nun kommt da die Ursel und belegt das Ganze mit Auszügen aus der Phytotherapie. Klasse, Danke ich habs verstanden.

Ursel Bühring und ich:-)

Das Gedicht der Vorderseite des Skriptes muss ich Euch unbedingt hier aufschreiben, genau so erlebe ich es täglich.

„Der Leib sagt es der Seele oft, dass er auf Besserung hofft“

Er fleht, das Rauchen einzudämmen;

ihn nicht mit Bier zu überschwemmen,

ihm etwas Ruhe doch zu gönnen-

bald wird er es nicht mehr schaffen können.

Die Seele murrt, lass das Geplärr

du bist der Knecht ich bin der Herr!

Der Körper, tief beleidigt, schweigt.

Bis er dann eines Tages streikt.

Die Seele hilflos und bedeppt

den kranken Leib zum Doktor schleppt.

Und was meint ihr, erfährt er dort?

Genau dasselbe, Wort für Wort,

womit der Leib ihr Jahr und Tag

vergeblich in den Ohren lag. „

Eugen Roth

Der Vortrag von Ursel Bühring über Burnout, Frühwarnsysteme, der richtigen Ernährung, Erschöpfung und Energielosigkeit, ist hoch interessant und er passt genau zu uns ins WaldResort.

Zeit nehmen zur ehrlichen Reflexion

Was ist los auf meiner Belastungsseite, was auf meiner Bewältigungsseite?

Lebe ich nach dem Motto: Lov it, change it or leave it: liebe es (oder deine Einstellung dazu),  oder lass es

Ich lerne allerhand wichtige Pflanzen kennen, dazu Oxymele und Essenzen, leckere Getränke und Auszüge zum Mixen und Genießen, alles gut für Körper Geist und Seele und auch für die Liebe. Sich wieder einmal Zeit nehmen, das Handy weglegen und sich zuhause einkuscheln.

Natürlich ist für mich die Quintessenz dieser zwei Tage: Genau das gibt es in Zukunft auch im WaldResort, Seelenschmeichler und Liebestränke aus der Kräuterküche!

Bis auf bald!

Dieser Eintrag wurde am November 24, 2019 veröffentlicht.

Herbst 2019

Schwups- diwups- das wars mit dem Jahr, natürlich, es war wieder bunt und rund und vieles hat mein Leben bereichert, manches hätte man sich sparen können, aber alles darf sein. Erkenntnisse sind daraus erwachsen- das ist auch gut so.

Devise:

Nimm alles an, es hat immer was mit Dir zutun, harmoniesüchtig wie ich nun mal bin, hat es mir wieder gezeigt:

  • 1. Sei authentisch
  • 2. bleib Deinen Ideen und Visionen treu
  • 3. mach es mit Herz und Bauchgefühl
  • 4. nicht jeder kann Dich verstehen-das darf sein!
  • 5. alles hat was mit Dir und dem zutun, wie Du Dein Leben annimmst
  • 6. horche immer in Dich hinein-wie fühlt es sich an?

Ich sage nur: „Wald tut gut“    Herbst-Impressionen

Dieser Eintrag wurde am November 24, 2019 veröffentlicht.

2019 2. Teil-vom Waldbaden im Hainich und den Guides dazu

Die erste Ausbildungsreihe zum Waldbaden-Coach, bei uns NWT, ist erfolgreich abgeschlossen. Es hat einfach Spaß gemacht mit Euch- Danke!

Auch im Jahr 2020 gibt es wieder eine Ausbildungsreihe

Kurs Hainich 2020/1

  1. Teil vom 16.03.2020- 19.03.2020
  2. Teil vom 04.05.2020- 07.05.2020

Kurs Hainich 2020/2

  1. Teil vom 24.08.2020- 27.08.2020
  2. Teil vom 19.10.2020-22.10.2020

Wer Interesse hat, bitte im WaldResort (Tel. 036022-18810) anrufen, oder bei der EKA die Europäische Kommunikationsakademie (036254-75490) ist der Schirmherr des Ganzen, wir sind der Ausbildungsort und ich bin der Referent für alle grünen Themen und natürlich die Kräuter und Pflanzen.

Kontakt E-Mail: info@ek-akademie.de

______________________________________________________________________________

Den HainichUrwald erleben

Geht das überhaupt, stellte ich mir die Frage, darf ich das? Aber Jürgen sagt:“ mit mir kann man auch den Weg mal verlassen und sich an Bäumen und Gräben im Hainich orientieren.“ Ich bin gespannt und alle anderen Gäste fühlen das kleine Abenteuer, einfach mal Querfeldein durch den Wald, über alte schlafende Stämme, Wurzeln und mitten durch den „Buchenkindergarten“ Wie spannend! Hier- Impressionen, die Tiere denen wir begegnet sind (eine Horde Wildschweine) sind leider vor Aufregung nicht auf meine Linse gekommen, sowas muss dann wirklich ein Experte wie Andreas machen.

Dieser Eintrag wurde am November 24, 2019 veröffentlicht.

Das Jahr 2019

Liebe Leser, es war leise um meine Aktivitäten hier im Netz, viel Arbeit wenig Zeit für Nebenbei.

Ich versuche einmal zusammenzufassen was alles 2019 so passiert ist.

Es gab viele interessante Veranstaltungen im WaldResort am Nationalpark Hainich, da ich als Kräuterhexe die Küche im Auge habe und für die Menschen, welche bei uns tagen und Urlaub machen, mit bunten und wilden Genüssen überrasche, hatte ich natürlich kaum für andere Dinge Zeit.

___________________________________________________________________________

März

Im März kam Sturm „Eberhard“, oh weh er hat am Feensteig ein ganz schönes Durcheinander angerichtet. Die Station „Furchtlosigkeit“,- der Teufel mit den drei goldenen Haaren hat eins aufs Dach bekommen.

Solche Stürme und Ereignisse machen den Urwald zum Urwald, es entsteht Totholz in dem viele Tiere, Pilze und Mikroorganismen einziehen, Entstehen und Vergehen werden sichtbar für uns, wir erkennen, dass wir machtlos sind gegenüber der Natur, sie reguliert sich selbst. Wir sind nur Gast, ein Wimpernschlag der Zeit.

______________________________________________________________________________

April

Der April war schon sehr frühlingshaft und die Freude über die kraftvollen Frühlingskräuter erfüllt mich wie in jedem Jahr. Die kleinen frischen Brennnesseln und der leckere Bärlauch sowie Knoblauchrauke und Löwenzahn kurbeln sofort die Kochideen an. Eine Explosion von Kreativität kommt aus dem Herzen, aus dem Kopf und dem Bauch. Die ersten wärmeren Sonnenstunden lassen mich in den Garten ziehen.

Kräuterküche

______________________________________________________________________________

Mai

Uns besuchte im Mai erneut Andreas Kieling, leider war der Hainich in diesem Jahr von der Trockenheit aus 2018 gezeichnet, die Baumkronen im Frühling schon lichte und der Bärlauch ehr spärlich mit wenig Blüten. Auch die Wildkatzen waren nicht zu sehen, wie immer. Ich bewundere die Geduld von Andreas, auf die scheuen Tiere so ausharrend zu warten. In der Kräuterküche gab es frisches Wild aus der Eifel und eine Lektion wie man Wildfleisch richtig behandelt, damit solch eine feine Köstlichkeit für die Küche und den Gaumen entsteht. Welche Teile eignen sich für welche Zubereitung und wie werden sie vorbereitet.

Lea, Ines, Andreas

______________________________________________________________________________

Dieses Bild muss einfach gezeigt werden, die erste Brennnesselsuppe

Grünes Glück

Rezept Brennnesselsuppe

Zutaten:

  • 250 g Kartoffeln
  • 4 Hände voll frische Brennnesselblätter, junge Spitzen
  • 1 Liter Gemüse oder Hühnerbrühe
  • 1 große Zwiebel
  • 60 g Butter
  • Muskat
  • Spritzer Zitronensaft
  • Salz Pfeffer
  • Chili
  • Gänseblümchen

Zubereitung:

  • In einem recht großen Topf die kleingeschnittene Zwiebel mit Butter anschwitzen, nicht bräunen.
  • Die Kartoffeln schälen und klein schneiden, nun in den Topf zu den Zwiebeln geben und kurz
  • Auf kleiner Flamme mit anrösten.
  • Gemüse oder Hühnerbrühe angießen und köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  • In der Zwischenzeit die Brennnesselblätter blanchieren, abgießen (das Brennnesselwasser kann mit zur Suppe gegeben werden) dann in einem Blender mit einem Spritzer Zitronensaft pürieren.
  • Zuletzt das Pürierte in den Topf zu den Kartoffeln geben, mit allen Gewürzen abschmecken und die Suppe mit dem Pürierstab fein aufschlagen.

Servieren:

Die Gänseblümchen- Köpfe in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben, nun schließen sie ihre Blütenkelche.

Suppe in Suppenschalen füllen, beim Servieren jeweils eine geschlossene Blüte in die heiße Suppe fallen lassen, nun wird sich vor den Augen des Gastes die Blüte im Zeitraffertempo öffnen.

 -Was für ein Zauber- guten Appetit

______________________________________________________________________________

Es gibt einen neuen Weg im Hainich, den “ Pfad der Begegnung“

______________________________________________________________________________

Der WaldResort-Teller

Lust auf kulinarische Verführung im August?- Dann auf ein neues Jahr – auch 2020 wird es in der Kräuterküche wieder solch phantastische Leckereien geben. Sie können die Wanderung mit Küchenlatein auch im kommenden Jahr für sich und Freunde buchen. Der Veranstaltungskalender ist noch in Arbeit, bald wird auch er hier zusehen sein. Na-Appetit bekommen?

______________________________________________________________________________

Die Wasserklangschale- September- eine Entdeckung für den Klanggarten

Eine Wasserspringschale wurde vor Jahrhunderten in China von Fischern entdeckt. Die Schale hat die Eigenschaft, dass beim Reiben der an der Schale befindlichen Griffe das Wasser durch Überlagerung (Interferenz) zum Schwingen erregt wird, wodurch sich eine „Wasserfontäne“ und ein Ton ergibt.

Dieser Eintrag wurde am November 24, 2019 veröffentlicht.