Archiv | Februar 2017

Kleine Köstlichkeiten aus dem KräuterReich im März

„Schwupsdiwups “ das war es schon wieder mit dem Winter, oder?

Gierig auf die ersten echten wilden Vitaminbomben, habe ich schon den Garten unter die Lupe genommen, denn alle Kräutlein sind noch winzig.

Unter dem Schnee gab es natürlich immer ein paar grüne Zipfelchen von Schafgarbe und Löwenzahn, auch die Pimpinelle war nie richtig verschwunden. Nur der Bärlauch ist noch in der Zwiebel, ich sag immer, er weiß das es noch frostig ist auch wenn tagsüber Plusgrade herrschen. Der Bärlauch hat wie alle anderern Frühblüher einen natürlichen Zeitplan einzuhalten, damit für ihn genügend Sonnenlicht auf den Waldboden trifft, bevor die Bäume neue Blätter treiben und das Licht für sich beanspruchen.

Der Löwenzahn ist wie die Schafgarbe noch rötlich gefärbt, diese färbenden Stoffe nennt man Anthocyane, es sind Farbstoffe die die Blätter vor „Sonnenbrand“ schützen. Noch gibt es nur sehr kleine Grashalme und wenig Schatten in der Wiese, deshalb sorgt die Pflanze vor. Ein wundervolles System von schützenden sekundären Inhaltsstoffen wird gebildet und wandert durch die Zellen.

Der sehr kleine und junge Löwenzahn ist für mich überhaupt noch nicht bitter, er muss sich zwar vor Sonne schützen, aber Fressfeinde, wie Raupen und Insekten, sind noch nicht unterwegs. Deshalb müssen noch keine Bitterstoffe eingelagert werden, die Natur tut nichts überflüssiges, alles zu seiner Zeit.

Nutzen wir genau diese Pflanzeninhaltsstoffe für unserer Ernährung, um kräftigende Ingredienzien unseren Zellen für deren Stoffwechsel zur Verfügung zu stellen.

Aus diesen Zutaten kann man schon ein leckeres Pesto herstellen. Es schmeckt nur zu dieser Jahreszeit richtig nussig und mild aromatisch.

 

Pesto-Rezept März

100 g wilde Minikräuter (siehe Bilder)

50 g  Sonnenblumenkerne

2 Knoblauchzehen

Prise Salz

50 ml Sonnenblumenöl

nach Bedarf etwas geraspelten alten Bergkäse/ Parmesan ( geht aber auch ohne)

Sonnenblumenkerne rösten, fein mahlen, mit dem Öl vermischen, die ganz klein gewiegten ( Wiegemesser) Wildkräuter dazu geben, den mit etwas Salz zerdrückten Knoblauch nicht vergessen.

Sollte das Pesto noch nicht cremig genug sein, mit etwas zusätzlichem Öl nachhelfen.

Das Pesto schmeckt zu Nudeln, oder aber auch auf frisch gerösteten warmen Brot. Für einen Kräuterquark mit Kartoffeln, rührt man etwas Pesto unter den Quark mit einem Schuss saurer Sahne.

Dieser Eintrag wurde am Februar 26, 2017 veröffentlicht.

Traditionelles mit frischen Kräutern

Alle Gerichte aus Omas Zeiten haben ein Grundgerüst, dieses zu variieren ist das Geheimnis, immer neue kreative Rezepte haben auch in weniger üppigen Zeiten Köstliches hervor gebracht!

 

Wald-Resort-Köstlichkeiten

 

Kräuter-Süppchen mit Kartoffelstroh

Linsensalat mit Gemüse und Wachtelei

Beinwellknusperröllchen, Kartoffelplätzchen mit Zitronenbutterschaum

Kirschcrumple

__________ 

Wildkräutersalat mit gebackenem Käse und Wiesenchutney

Schweinemedallions mit Bärlauchkruste und Zucchinikartoffelpüree

Zitronencreme-Tiramisu

___________  

Kleine Wiesenwähe mit Brennesselknusperli und Schmand-Dip

Blumenkohl-Kräuter-Curry mit Wildkräuter-Reis

Käseauswahl mit Zwiebelchutney

Himbeer-Chia-Pudding mit Quarkcreme

___________  

Möhren Ingwer Suppe mit Knusperkartoffel  in Lila

Kräuter-Tafelspitz mit Bratkartoffeln und Meerrettich

Creme-Brulee mit Holunderblüte

___________  

Klare Hochzeitssuppe mit Bärlauch-Fädele

WalResort Roulade mit Thüringer Klößen und Sahnegurkensalat

Rote Grütze mit Vanillesoße

_____________  

Bärlauchomlett mit Würstchenragout und Salat

Putenroulade mit Frischkäse-Kräuterfüllung Wurzelgemüse

Ratatouille auf Süßkartoffelpüree 

 ___________ 

Thüringer Wurst-Brettel

Thüringer Käse-Bettel

Hainich-Kräuter-Quark mit Kartoffeln 

____________ 

Apfelkuchen

Rhabarber-Baiser-Torte

Omas Kirschkuchen unter der Thüringer Decke

Eierlikörkuchen

Omas Mohn-Apfelmus-Kuchen

Quarkkuchen ohne Boden

Thüringer-Kirsch- Sahne-Torte

 

Dieser Eintrag wurde am Februar 12, 2017 veröffentlicht.

Lust auf Natur-Kultur-Erlebnisse?

 

Hallo und Grüße aus dem Hainich

Heute möchte ich zeigen, an welchem Ort ich in Zukunft mit der Natur und den neugierigen, Ruhe suchenden Gästen arbeiten werde.

Der Hainich ist mein Arbeitsplatz, hier erwarten wir Naturliebhaber und Sinnsuchende im „WaldResort am Nationalpark Hainich“.

______________________________________________________________________________________

In Weberstedt in der Hainichstraße 5-11 befindet sich die umfangreiche 30 000 m² große Baustelle unserer Ferienanlage in den finalen Zügen der Fertigstellung.

Wer das Baugewerbe kennt, weiß hier benötigt man ein gefestigtes Gemüt, „Geduld und Spucke“.

Alles wuselt um mich und meine Kolleginnen und Kollegen herum, viele Fragen, viele Ideen und Geistesblitze, viel Arbeit und immer die Nerven behalten.

Ausgerechnet im Jahr 2017 will der Winter nicht weichen, dabei hatten wir doch schon so milde Februare, aber die Natur schert sich nicht um unsere Vorstellungen und Wünsche.

Da hilft alles Klagen und Wünschen nichts, die Grünanlage muss noch warten.

Stück für Stück nimmt trotzdem das Resort form an.

Dies ist eine Einladung für Neugierige und spätere Gäste.

Sie sehen einen kleinen Ausschnitt, einen Augenblick,  er ist täglichen Veränderungen unterworfen, was heute noch im Bau ist, ist morgen schon fertig.

unsere Rezeption-ein attraktiver Arbeitsplatz

..noch nicht ganz zu sehen-aber in diesen Häusern ist Gemütlichkeit und Ruhe unsere Passion

hier werden wir die Kräuter verarbeiten und uns auf der Terrasse oder im Gastraum von außergewöhnliche Leckereien überraschen lassen

Die zukünftige Küche

Das erste fertige Haus im Sonnenschein:-)

_______________________________________________________________________________________

2 Wochen später

        

..als ich noch ein Kind war wollte ich immer im Matsch spielen, heute könnte ich darauf verzichten, leider hat uns das Tauwetter diesen Abenteuerspielplatz beschert.

_______________________________________________________________________________________

Die „Welterberegion-Wartburg-Hainich-Menschen“ arbeiten zusammen und freuen sich auf Gäste aus allen Teilen Deutschlands und der Welt, hier ein kleiner Film, in dem wir natürlich noch fehlen, aber diese Angebote werden dabei sein.

 

 

 

Wir freuen uns auf unsere Gäste

 

Dieser Eintrag wurde am Februar 12, 2017 veröffentlicht.